Herzlich willkommen in meinem Rosengarten


(vorne rechts: "Duchesse de Montebello", am Rosenbogen: "Himmelsauge" von Geschwind)

Montag, 28. Oktober 2013

Ein neuer Blog

Da ist er nun, ein neuer "Rosenblog". Bergische Rosen, geht das überhaupt? Wir liegen hier ca. 400 m über dem Meeresspiegel und damit an der kritischen Schneefallgrenze. Im Winter wird es hier richtig kalt und wenn es schneit, dann bei uns und dann richtig. Aber der Schnee ist gar nicht so schlimm, eher im Gegenteil. Er schützt die Rosen vor dem Frost. Und der setzt ihnen schon mal ganz schön zu. Die Winter 2010 und 2011 waren lang und frostig. Leider mit wenig Schnee und daher waren die Rosen schutzlos dem Winterwetter ausgeliefert. Viele haben es leider nicht geschafft. Ein kleiner Trost, dass man nicht alleine da stand mit den verdorrten Rosenzweigen. So manche lieb gewonnene Rose landete anschließend auf dem Kompost und ich hätte vielleicht aufgegeben, wären da nicht die so robusten historischen Rosen gewesen, die den Winter so gut überstanden haben.


Louise Odier

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen